Interaspa hat sich etabliert
 
15 Prozent mehr Aussteller auf der Fachmesse 2009 in Bremen
 
Am 16. und 17. Januar fand in dritter Auflage die Interaspa in Bremen statt. Rund 3000 Landwirte und Fachleute besuchten die zweitägige Fachmesse für Spargel, Gemüse, Beerenobst und Direktvermarktung, auf der sich 240 Aussteller aus zehn Ländern präsentierten. Nach Informationen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen blieb die Besucherzahl gegenüber dem Vorjahr konstant, die Ausstellerzahl wurde um 15 Prozent übertroffen. Nachdem die RWG Grafschaft Hoya bereits elf Jahre an der Spargelmesse in Leese teilnahm, ist sie seit 2008 mit einem Stand (Sauce Hollandaise für Spargelerzeuger und Direktvermarkter) auf der Interspa vertreten.
"Die Interaspa hat sich als wichtiger Branchentreff etabliert", sagte Dietrich Paul, Geschäftsführer des Veranstalters Asparagus (Hoya). Niedersachsen als Spargel- und Erdbeerland Nummer eins in Deutschland brauche eine solche Ausstellung als Informations- und Neuheitenbörse. In Niedersachsen werden 4800 Hektar Spargel und 4000 Hektar Erdbeeren angebaut; ein Viertel des deutschen Spargels und ein Drittel der Erdbeeren aus deutschen Landen werden hier geerntet.
Sehr zufrieden waren auch die Berater der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. "Der Stand war sehr gut besucht, die persönliche Beratung wurde intensiv genutzt", resümierte Dr. Gabriele Weimann vom Fachbereich Gartenbau. Sie zeigte sich beeindruckt von der Kompetenz des Publikums: "Qualität ging hier eindeutig vor Quantität", lautete ihr Fazit.
Hauptthema der Messe war die Automatisierung der Ernte. Für Aufsehen sorgte eine Erdbeerpflückmaschine aus England, bei der zehn Pflücker bäuchlings auf Polstern liegend über die Reihen gefahren werden. So können in acht Stunden rund 1,5 Tonnen Beeren gepflückt werden. Die Kosten dieser mit einem 75-PS-Dieselmotor ausgerüsteten Maschine liegen bei rund 65000 Euro. In Deutschland befindet sich das Modell derzeit noch nicht im Einsatz. Die nächste Interaspa findet am 22. und 23. Januar 2010 in Bremen statt.