"Man trifft überall interessante Leute"
 
Spargelkönigin Konstanze Zint begeisterte Repräsentantin der Mittelweser-Region
 
Spargelkönigin
Die Entschei- dung, sich um das Amt der Spargelkönigin zu bewerben, hat Konstanze Zint noch nicht eine Sekunde bereut. Ob wohl die 18-jährige Haßbergerin den 13.Jahrgang der Nienburger Albert-Schweitzer-Schule be- sucht und da mit kurz vor dem Abitur steht, hat sie noch jede Einladung angenommen, die ihr - bzw. ihrem " Chef" Fritz Bormann - ins Haus geflattert ist. "Natürlich muss ich mich jetzt besser organisieren. Weil die Spargelkönigin aber meistens am Wochen ende gefragt ist, lassen sich Schule und Repräsentations- pflichten ganz gut unter einen Hut bringen," so Konstanze Zint.

Die größte Herausforderung hatte die Schülerin kurz nach Beginn ihrer Amtszeit im Mai zu meistern. Auf Einladung der Tierärztlichen Hochschule Hannover sollte sie bei einem Spargelessen vor internationalem Publikum über den Nienburger Spargel referieren. Fachkundig - und in Englisch. Dank der Unterstützung von Freundin und Leh- rer war aber auch das kein Problem.

Es folgten Auftritte beim Tag der Niedersachsen in Hameln, wo sie auch dem NDR Rede und Antwort stehen musste, ein Date bei "Familie Schollmeier" von Hit Radio Antenne Niedersachsen oder - wie am vergangenen Wochenende - beim Bremer Freimarkt, wo sie zusammen mit anderen Ehrengästen am offiziellen Marktrundgang teilnahm.

Dazwischen lagen bereits unzählige Veranstaltungen, bei denen sie auch immer wie-der mit anderen Königinnen zusammen kam. Ob Fest zu Ehren der Kartoffelkönigin, der Sonnenblumen-Königin oder der Heide-Königin - in ganz Niedersachsen, aber auch so gar auch auf Fehmarn kommt Nienburgs Spargelkönigin mit anderen jungen Frauen zusammen. Und preist die Vorzüge des Edelgemüses aus dem Kreis Nien- burg. Besonders amüsant aber auch das Zusammen treffen mit dem Möhren-König. Oder die Oldtimer-Rallye in Minden, wo sie zusammen mit der Kartoffelkönigin von zwei Chauffeuren in einem helllila Cabrio herumgefahren wurde.

Allerdings muss Konstanze Zint nie allein in die weite Welt hinaus. Begleitet wird sie von Fritz Bormann, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft" Nienburger Spargel" und nicht selten auch von Vorgängerin Sonnele Göckeritz.

Beide eint der Spaß daran, gerne neue und meistens auch interessante Leute ken- nenzulernen. Da bei immer wie der auf fremde Menschen zu gehen zu müssen, emp- findet die 18-Jährige als "Herausforderung," die sie in ihrem Leben in jedem Fall "weiter bringen wird."

Schon jetzt freut sich Konstanze Zint auf das Spargelessen mit Niedesachsens Ministerpräsident Christian Wulff im Januar kommenden Jahres und die Grüne Woche in Berlin, wo sich dem Vernehmen nach alles trifft, was Rang und Namen hat.