Mitgliederversammlung AG Nienburger Spargel dankte Nienburger Spargelkönigin Meike Schmidt


Rückblick bei der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Nienburger Spargel: „Das kalte Frühjahr 2013 war hart an der Grenze für die Spargelbauern, so etwas hat unsere Generation noch nicht erlebt“, erinnerte AG-Sprecher Fritz Bormann an die Minus-Rekorde. Bis zu 30 Prozent weniger Ernteertrag waren die Folge, immerhin seien jedoch die Preise zehn bis zwölf Prozent höher gewesen.

Erstmals wurde sogar über den 24. Juni hinaus gestochen, um die Einbußen des ungewöhnlich späten Saisonstarts aufzufangen. „Ob sich das gelohnt hat, lässt sich nicht eindeutig feststellen, manchen Sorten hat die Verlängerung jedenfalls nicht gut getan“, meinte Bormann. Beste Qualität müsse oberste Maxime beim Nienburger Spargel blieben.

Uneingeschränkt positiv fällt die Bilanz für den „Nienburger Spargel“ als Marke aus: Nach 18 Jahren guter gemeinsamer Arbeit für die Qualitätsmarke mit dem Gütesiegel profitierten nicht nur die Spargelbauern, sondern die ganze Region von dem Bekanntheitsgrad des Nienburger Edelgemüses. Bormanns Dank galt dem Lizenzgeber RWG Grafschaft Hoya eG und anderen Unterstützern.

Besonderes Lob gab es für die amtierende Spargelkönigin Meike Schmidt als sympathische Repräsentantin – nicht nur für den Spargel, sondern auch für die Stadt Nienburg und die Region. „Sie hat uns viel Zeit geopfert, nie einen Termin abgesagt und das alles ehrenamtlich“, betonte Bormann. Begleitet wird die Königin stets von Ehrenamtlichen der AG und der RWG Grafschaft Hoya, wofür es anerkennenden Applaus der Spargelbauern gab.

Meike Schmidt, 19-jährige Jurastudentin aus Lemke, bedankte sich für die Unterstützung vor allem von Marianne und Herbert Schriever und Fritz Bormann sowie ihren Vorgängerinnen im Amt. „Das ist ein superschönes Jahr gewesen.“ Sie repräsentiert das Edelgemüse noch bis zum Sonntag, 18. Mai, dann wird im Rahmen des 5. Nienburger Spargelfestes ihre Nachfolgerin gekrönt. Erwartet werden laut Bormann dazu wieder zahlreiche Produktköniginnen aus dem ganzen Land. Am Samstag, 17. Mai, findet der Nienburger Spargellauf statt.

Wann und mit welchem Ehrengast die Spargelsaisoneröffnung 2014 stattfindet, steht noch nicht fest: „Wir hatten auf der grünen Woche bereits die Zusage vom damals amtierenden Bundesagrarminister Dr. Hans-Peter Friedrich, aber das ist ja nun hinfällig."

Der praktischen Vorbereitung der Saison dienten Vorträge, zu denen Herbert Schriever von der gastgebenden RWG Grafschaft Hoya als Referenten Karsten Hesse von der AOK Niedersachsen sowie Herr Schumacher von der Menno-Chemie Norderstedt begrüßte. Es ging um Neues in Sachen „Sozialversicherung für Saisonarbeitskräfte“ und „Hygiene und Desinfektion im Spargelanbau“.



Als Dank überreichten Herbert Schriever und Fritz Bormann Urkunde und Blumenstrauß an die Nienburger Spargelkönigin Meike Schmidt. Fotos: Hüneke-Thielemann