Spargelsaison gestern offiziell in der Deula eröffnet / DFB-Präsident Grindel zu Gast - 22.04.2017

Viele haben ihn in diesem Jahr schon gegessen – inoffiziell allerdings. Seit gestern kann Spargel nun auch ganz offiziell in Nienburg verzehrt werden. Die Arbeitsgemeinschaft „Nienburger Spargel“ hat in der Deula nämlich die aktuelle Spargelsaison eröffnet. Nienburgs amtierende Spargelkönigin Kim-Vanessa Ohlmeyer und DFB-Präsident Reinhard Grindel ernteten gemeinsam mit Fritz Bormann und Herbert Schriever von der Arbeitsgemeinschaft Nienburger Spargel die Spargelstangen. Bormann zeigte sich begeistert, dass so viele Gäste aus Politik und Verwaltung der Einladung gefolgt waren. Grindel hob in seinem Grußwort die gesundheitlichen Aspekte des Spargels hervor. Durch die Aminosäuren würde die Leber entgiftet, erklärte der DFB-Chef. Auch bei der FußballNationalmannschaft stehe auch das Edelgemüse häufig auf dem Speiseplan, betonte Grindel. Er bekam von der Arbeitsgemeinschaft abschließend noch ein Nationalmannschafts-Trikot mit der Bitte, dieses von den Spielern signieren zu lassen. Das Trikot soll anschließend im Nienburger Spargelmuseum ausgestellt werden. Bormann ging in seinen Ausführungen auf die Qualität des Nienburger Spargels ein. Er erwähnte auch, dass ab Ende März bereits die ersten weißen Stangen geerntet werden konnten. Der Kontakt zu den Verbrauchern sei nach wie vor wichtig, sagte Bormann, denn die Kunden würden immer jünger. Darauf müssten sich die Erzeuger des Spargels einstellen. „Unser Ziel ist es, auch junge Leute für den Nienburger Spargel zu begeistern“, erklärte er. Abschlie- ßend lud er die zahlreichen Ehrengäste zu einem gemeinsamen Spargelessen ein.